X
klick zur seite
Die Siedler-Gemeinde
↩ Übersicht

ProduktAutarkie

Nach Autarkie strebende Siedler müssen sich darauf einstellen, dass sie aus ihrem kleinen Raum heraus nicht alle Güter herstellen und anbieten können. Es wird einige wenige Produkte geben, deren Beschaffung sie vor ein Problem stellen. Nun gibt es aber für jedes Problem  Lösungen. Die man, selbst wenn man Devisennotwendige Importe vermeiden will, auch hier finden kann.

Die wichtigen Eckbegriffe dazu heissen

Im folgenden einige konkrete ProduktBeispiele, über deren alternative Erstellung sich Siedler im Vorfeld ihrer Unternehmung Gedanken machen sollten:

Ersatzstoffe Welche Ersatzstoffe gibt es für Geschirr/Porzellan/Töpferware? Welche für die Eisenherstellung? Wie ersetzt man handelsübliche Gewürze wie Salz und Pfeffer? Wie mit eigenen Mitteln die Glasfertigung? Schafft man in der autarken Bekleidungsausrüstung eine eigene Viscoseherstellung, wofür das Ausgangsmaterial BaumZellstoff im Grunde vorliegt?

Zur letzten Frage: Vor dem Hintergrund der hervorragenden Eigenschaften des Cellulosemoleküls und seinem Potential als nachwachsender Rohstoff gab es in den letzten Jahrzehnten große Anstrengungen, umweltfreundliche und gleichzeitig technologisch einfachere Verfahren zu entwickeln. So wurde u.a. das Carbamatverfahren entwickelt, das unbedenklichen Harnstoff anstelle des toxischen Schwefelkohlenstoffs verwendet, oder das Lyocellverfahren, das infolge der nahezu vollständigen Rückgewinnung des Lösungsmittels N-Methylmorpholin-N-oxid im Verfahrenskreislauf praktisch emissionsfrei abläuft und deshalb den Umweltpreis der Europäischen Union gewonnen hat.

Wo man nicht fündig wird ist eine

Ersatzwege/Beschaffung ins Auge zu fassen: Dies kann z.B ein "kooperierender Betrieb" sein, der, der Schnittstelle unterstellt, im Nahfeld "aussen" Handel betreibt. In unserer modernen Wegwerfgesellschaft kann aber auch ein eigener Wertstoffhof als Versorgungseinrichtung dienen. Etwa bei Stahl oder Gummiprodukten wie Autoreifen, die sonst als Sondermüll gelten.

Nur wenn bezüglich eines Produkts beide Wege verschlossen sind sollte der Import freigegeben werden, wobei dann wieder - bei darauf gründender Herstellbarkeit des Endprodukts - erstrangig unverarbeitende Grundprodukte einzukaufen sind, bespielsweise QuarzSand statt fertige Gläser.

Der letzte Punkt bei der Umgehund von Produktengpässen sind

Ersatzmaschinen Die Feuerabwehr z.B. betrifft alle Siedler gleichermassen. Jeder von ihnen ist im Bedarfsfall gehalten "auszurücken" um zu helfen. Was in einem 50 Häuserdorf natürlich weit weniger lang dauert als in einer Stadt. Dafür werden die zur Verfügung stehenden Mittel aber einfacher sein. Man wird zum guten alten Feuerlöscher zu greifen haben Feuerlöscherpulver GP 6x ABC 6kg und zu einem Großgerät, das dieser Retrospritzpumpe aus dem österreichischen Feuerwehrmuseum nicht ganz unähnlich sein könnte.

Musterdorf-Plan

Eine nähere Recherche wird wahrscheinlich auch echte Ferrari-Modelle unter solchen Klassikern zutage fördern; und ein Tag im Patentamt ganz ungedachte Wege der Brandbekämpfung erschliessen. Da gilt es sich, wie bei allen Lösungssuchen, einzulesen.